Aikido Kids + Teens

 

Warum gerade Aikido?

 

  • Aikido hat keine Wettbewerbe
  • Aikido ist nicht von Gewichtsklasse oder Geschlecht abhängig
  • Aikido fördert ein friedliches und soziales Miteinander.
  • Aikido macht selbstbewusst
  • Und das Wichtigste: Aikido macht Spaß ☺

 

Wer, Wann und Wo?

 

Ab 11/12 Jahren (je nach Reifegrad) ist eine Teilnahme am regulären Training möglich. Schnuppern ist hier am besten in der Aikido Basic-Stunde am Samstag von 15.00 - 16.30.

 

Eltern können auch gerne gemeinsam mit Ihren Kinder schnuppern und trainieren! Wenn die Basics beherrscht werden, können auch die anderen Aikido-Stunden besucht werden.

 

Wo:  BG & BRG 3 (HIB), Großer Turnsaal,
Boerhaavegasse 15, 1030

 

Japanische Kampfkunst für Kinder und Jugendliche – Wofür?

 

Selbstbewusstsein, Koordination, Beweglichkeit, Konzentration, Disziplin und soziales Verhalten. All diese Eigenschaften werden mit Aikido trainiert. Bei Kindern und Jugendlichen genauso wie bei den Erwachsenen.

 

Junge Menschen lernen dabei mit Anderen umzugehen, wo ihr Körper anfängt und aufhört; was passiert wenn man jemanden schubst oder geschubst wird; wie es ist jemanden festzuhalten oder fest gehalten zu werden und abzurollen, ohne sich dabei weh zu tun.

 

SELBST-BEWUSST-SEIN

 

Konflikte zu lösen, ohne jemanden zu verletzen ist nicht leicht. Wer mit Worten gut umgehen will, sollte auch lernen den eigenen Körper im Griff zu haben. Um sich behaupten und wehren zu können muss man sich selbst bewusst sein. Aikido fördert dieses Selbstbewusstsein. Dazu gehört auch Schreien zu lernen, Nein sagen zu können und mit Gefühlen - auch den unangenehmen - konstruktiv umzugehen. Um das üben zu können und mutig zu werden brauchen Kinder und jugendliche dabei einen geschützten Raum und Zeit. Das finden sie bei uns.

 

KYUPRÜFUNGEN

Das Erlernte kann dann - muss aber nicht ;-) - jeweils am Ende des Semesters bei den Gürtel (Kyu-)prüfungen gezeigt und überprüft werden.