Ryushin Shouchi Ryu - Die schwertschule

Die Philosophie von Ryushin Shouchi Ryu ist ähnlich der, der meisten modernen Formen des Budo, und basiert auf strenger Ausbildung zur Konditionierung von Körper und Geist mit dem Endziel das Selbst zu verbessern, nicht einen Feind zu töten; ein Konzept, besser bekannt als Fudoshin (unbeweglicher Geist), welches sich auf einen Zustand der Ausgeglichenheit bezieht. Aus diesem Grund wählte der Gründer des Stils, Kawabata Terutaka, den Namen Ryushin Shouchi Ryu. Ryushin bedeutet „Geist oder Herz des Weidenbaums“ und gibt das Bild dieses flexiblen und doch starken Baumes. Shouchi bedeutet übersetzt „leuchtende Weisheit”. Gemeinsam vermitteln die Worte den Sinn „durch starken und flexiblen Körper und Geist eine unbewegliche Weisheit und einen Alltagsgeist in der Welt zu begründen.”

Geschrieben von Kawabata Sensei & Yahagi Sensei

enshiro_8144063_2560px.jpg

So ist die Schule entstanden

Ryushin Shouchi Ryu (mehr auf Wikipedia) ist eine japanische Schwertschule, die ihre Wurzeln im Tenshinsho Jigen Ryu hat. Die Gründung der Schule erfolgte 2006 durch Kawabata Terutaka Sensei mit Zustimmung des Soke’s der 29. Generation der Tenshinsho Jigen Ryu, Ueno Takashi Sensei.

ERSTER SOKE KAWABATA TERUTAKA (河端 照孝 初代宗家)

Kawabata Sensei war seit dessen Gründung Mitglied des Sogo Budo Kobukan Dojo der Tenshinsho Jigen Ryu und in ihr jahrelang als Hanshi tätig. Er ist japanweit einer der renommiertesten Schwertexperten, und der einzige, dem in den letzten 100 Jahren der berühmte Helmsplit gelungen ist (siehe Video). Und er ist seit 150 Jahren der erste, dem die Erlaubnis zur Gründung einer eigenen Schule gegeben wurde. Er ist die Wurzel unserer Schwertschule und im Honbu Dojo in Japan aktiv in Unterricht und Lehre.

(c) Ryushin Shouchi Ryu

ZWEITER SOKE YAHAGI KUNIKAZU (矢作訓一 二代宗家)

(c) Enshiro Dojo Union Wien

(c) Enshiro Dojo Union Wien

Zu Neujahr 2008 wurden Titel und Aufgaben des Soke der RSR an Yahagi Kunikazu Sensei übergeben. Er hatte zuvor nach über 30 Jahren Studium unter Kawabata Sensei seinen 8. Dan erhalten.

Yahagi Soke begann sein Budostudium bereits im Alter von 10 Jahren mit Kendo, hat aktuell den 7. Dan Kendo der ZNKR inne und unterrichtet hier auch aktiv. Er hat in seiner Jugend auch Judo trainiert (2.Dan Kodokan). Im Alter von ca. 30 Jahren trat er der Tenshinsho Jigen Ryu bei und begann sein Studium unter Kawabata Sensei. Sein 8. Dan im RSR stammt von der IMAF (International Martial Arts Federation), in der er aktives Mitglied ist.

Yahagi Sensei unterrichtet Ryushin Shouchi Ryu außerhalb Japans in ausgewählten Dojos, in den USA und in Europa.

(c) New York Budo Association

Wir sind mit unserem Dojo direkt an das Honbu Dojo in Tokyo angebunden und holen Yahagi Soke mindestens einmal pro Jahr direkt nach Österreich. Wolfgang R. Fürst ist als Jun-Shidoin, der zertifizierte Lehrer in Österreich, der die Schule weitergeben darf. Im Enshiro Dojo Union Wien gibt es aktuell sieben Yudansha (Danträger) und 3 x wöchentlich die Gelegenheit diese außergewöhnliche Schule zu erlernen.

wrf_8025060 copy.jpg

Elisabeth und Wolfgang Fürst mit Yahagi Soke im Seiseikan, Honbu Dojo der Ryushin Shouchi Ryu, Akabane/Tokyo.